OBERHAUSTIER  PROFESSIONELLE HUNDEERZIEHUNG
 

Begegnungstraining

Hundebegegnungen gelassen meistern

 

Hundebegegnungen können für Hunde (und ihre Halter) anstrengend sein.

Manche Hunde möchten eher Abstand und reagieren beim Anblick anderer Hunde mit knurren, bellen und fixieren. Andere Hunde finden jeden Hund interessant und möchten zu ihnen Kontakt aufnehmen. Auch hier kann sich die Aufregung durch Bellen, hinspringen und Druck an der Leine äußern.

Diese Situationen werden in Regel als unangenehm empfunden und in der offenen Begegnungsgruppe gibt es die Möglichkeit daran etwas zu verändern.

Nach einem Mini- Seminar, bei dem es um die Auslöser, das Ausdruckverhalten, sowie den Übungen zum entspannteren Umgang geht, folgt das Einzeltraining. Hier werden die Basics trainiert.

 

Wenn ihr euch sicher mit den Übungen fühlt, erhöhen wir die Ablenkung und ihr könnt am Begegnungstraining teilnehmen. Das Ziel ist, dass sich Euer Hund in der Anwesenheit anderer Hunde entspannt verhalten und sich auf euch konzentrieren kann. Das Training findet in einer offenen Gruppe statt, die Hunde bleiben dazu an der Leine.

An dieser offenen Gruppe könnt ihr regelmäßig oder sporadisch teilnehmen. Die Teilnahme ist auf 4 Teams pro Treffen begrenzt. Die Plätze werden nach Zeitpunkt der Anmeldung vergeben – jede Woche neu möglich bis Donnerstags.